der DERRICK-KRAN

 

oder DREIBOCK-KRAN

 

 

Die Bezeichnung  GITTERMASTKRAN ( fälschlicherweise statt DERRICK-KRAN ) beschreibt nur die modernere Bauweise und hat dann auch ihre Gültigkeit.

 

STANDBAUM MIT AUSLEGER  bezieht sich wiederum auf die ursprüngliche Bauweise aus Holz.

 

Anfangs kannte man nur die hölzerne Variante, die Verwendung fand z.B. an Ufermauern, um Schiffe zu be-/entladen, in Steinbrüchen, oder auf Holzlager-/Umschlagplätzen.

 

Allen Derricks gemeinsam ist ein drehbarer senkrechter Standmast, dieser wiederum verfügte über 2 Stützen.

 

Über die Herkunft des Namens sind uns zwei Überlieferungen bekannt, zum einen soll er vom englischen Henker Thomas Derrick stammen, zum anderen soll überhaupt der irische Begriffe für Galgen " Derrick " sein !

Sollte ein Leser über mehr oder profunderes Wissen  verfügen, wären wir ihm für die Überlassung dieser Informationen sehr dankbar.

 

Von Größe und Materialwahl ganz abgesehen war der DERRICKKRAN ganz sicher immer die Hebe-K

onstruktion, die über Jahre hinweg allen anderen Kränen von der Tragkraft her überlegen war und daher ein weites Spektrum an Einsatz-möglichkeiten aufwies.

 

Als ganz besonders dankbares Vorbild gilt der Derrickkran dem Modellbauer und –bahner mit Nachbau-Ambitionen nicht zuletzt aufgrund der vielfältigen Varianten.

 

In unserer Bildergalerie haben wir eine kleine Übersicht zur Anfertigung der einzelnen Bauteile, zum Bau selbst, zu den Funktionen und zu fertigen Modellen.

 

mein Credo:

 

ich bin nicht perfekt - aber immens bemüht